Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf

Seit 2016 begleitet theapro die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf bei der Planung anstehender Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Bühnentechnik.

Auftraggeber:
Landeshauptstadt Düsseldorf

Ausführungszeitraum:
Planung:  2016 – 2019
Bauphase: 2020

Baukosten gesamt
(netto):

2,05 Mio. EUR

Baukostenanteil theapro
(netto): BT: 2,05 Mio. EUR

Projektleitung theapro:
Boris Viehbeck
Reinhold Daberto

Fertigstellung:
Sommer 2020

Leistungen theapro:
Bühnentechnik
Konzeptionelles Arbeiten

Für das Opernhaus der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf führte theapro 2016/17 zunächst mehrere Machbarkeitsstudien zu anstehenden Sanierungsmaßnahmen im Bereich Bühnentechnik durch.

In einem ersten Schritt wurde als Arbeitsgrundlage für weitere Planungsschritte zunächst der vom Nutzer erarbeitete Gesamt-Maßnahmenkatalog hinsichtlich Machbarkeit geprüft und ergänzt sowie belastbare Kostenansätze zu den Einzel-Maßnahmen erzeugt.

Im zweiten Teil wurde eine der erarbeiteten Haupt-Maßnahmen –die Sanierung der bühnentechnischen Steuerung – genauer betrachtet. Dabei wurden nach Bestandsaufnahme, Situationsanalyse und unter Einbeziehung von Nutzerwünschen mehrere Varianten zur Instandsetzung der Hard- und Software des Steuerungsnetzwerks erarbeitet.

Die von Nutzer und Bauherr favorisierte Variante zur Erneuerung der bühnentechnischen Steuerung wurde anschließend von theapro weiter geplant und mittlerweile in einem öffentlichen Verfahren ausgeschrieben. Besonderheiten des Projektes sind zum einen die kurze Umsetzungszeit von nur sieben Wochen für das komplette Maßnahmenpaket, sowie die Weiternutzung und Integration verschiedenster Anlagenteile in die neu zu errichtende Bühnensteuerung.

Die Umsetzung der Maßnahme ist derzeit für die Spielzeitpause 2020 angesetzt und wird weiterhin durch theapro begleitet.