Forum Freies Theater Düsseldorf

Im ehemaligen Postgebäude in Düsseldorf wird ein komplettes Theater mit Probebühnen, Nebenräumen und Werkstätten eingebaut. Ebenfalls integriert werden die Stadtbibliothek und das Theatermuseum.

Auftraggeber:
Stadt Düsseldorf

Architekt:innen:
Meyer Architekten, DFZ Architekten

Ausführungszeitraum:
2016 – offen

Baukosten gesamt:
(netto)

16,6 Mio. EUR

Baukostenanteil theapro (netto):
0,6 Mio. EUR

Projektleitung theapro:
Birgit Thielert

Fertigstellung:
offen

Leistungen theapro:
Bühnentechnik
Ton- und Medientechnik
Bühnenbeleuchtung
Theaterarchitektur
Raum- und Bauakustik

Raum- und Bauakustik

Es soll die Sprachverständlichkeit im Theatersaal sowie die simultane Nutzung von Saal und angrenzender Probebühne gewährleistet werden.

  • Deckenreflektoren: Im Theatersaal reflektieren diese die Erstreflexionen von der Bühne bis in die Tiefe des Zuschauerraums, um eine homogene Schallversorgung sicherzustellen
  • Mittels schräg gestellter Wänden werden Flatterechos verhindert
  • An der Decke und an den Seitenwänden sind Plattenschwinger angebracht, welche im Tieftonbereich Absorptionswirkung zeigen
  • Für die Absorption von mittleren und hohen Frequenzen sind an den Seitenwänden mikroperforierte Holzverkleidungen montiert
  • Hinter Steckmetallverkleidungen sind poröse Breitbandabsorber für die Absorption von hohen Frequenzen angebracht
  • Die Nachhallzeit in der Probebühne kann mittels hochabsorbierender, an den Wänden angebrachten Vorhänge variabel gestaltet werden. Diese können je nach Bedarf eingesetzt
    werden
  • Über eine 60 cm dicke Trennwand werden der Theatersaal und die Probebühne akustisch von einander getrennt und so eine simultane Veranstaltungsnutzung beider Räume ermöglicht
  • Damit auch im Foyer Veranstaltungen mit Live-Musik stattfinden können, wurden die Wandflächen gegenüber der großen Fensterflächen mit breitbandig absorbierenden Holzwolleverkleidungen und Steckmetalldecken mit dahinter liegender Mineralwolle verwendet