Theaterarchitektur

Gestaltung, Technik und Nutzung sind eng miteinander verwoben. Die Besondere Kenntnis dieser Bereiche im einzelnen sowie in ihrem Zusammenspiel ist daher essentiell wichtig für eine gute Planung der Theaterarchitektur. Wir wissen, was ein Theater braucht und leisten unseren Beitrag, indem wir selbst entwerfen und dem Architekten beratend zur Seite stehen.

Wir sind davon überzeugt, dass Kultur- und Veranstaltungsräume erheblich offener und wandlungsfähiger konzipiert werden müssen. Die Pluralität der Kunst und jene der Gesellschaft sollten sich in den Möglichkeiten eines Gebäudes abbilden. Dies gilt auch für denkmalgeschützte Gebäude, für die zusätzlich eine umfangreiche Abwägung zwischen Bewahrung, Rekonstruktion, Restaurierung und notwendiger Veränderung erfolgen muss.

Der Kernpunkt unserer Planung ist der Zuschauerraum. An ihn lagern sich die weiteren Funktionen eines Theaters an. Seine Gestalt, Organisation und Kapazität bestimmen nahezu alle anderen Abmessungen, von der Portalbreite eines Guckkastentheaters über die Abmessungen eines Konzertpodiums bis hin zu den Proportionen der Bühne. Ob es gelingt, eine enge Beziehung zwischen den Künstlern auf der Bühne und dem Auditorium herzustellen, ist dabei der Maßstab an dem sich die Qualität der Raumgestaltung misst.

Unsere Leistungen in der Theaterarchitektur:

  • Bedarfsplanung
  • Erstellung von Machbarkeitsstudien
  • Erstellung von Raum- und Funktionsprogrammen (Wettbewerbsvorbereitung)
  • Wettbewerbsberatung
  • Objektplanung mit Ausschreibung und Bauleitung insbes. Innenausbau Zuschauerräume
  • Planung der Bestuhlung
  • Integration der theater-, haustechnischen Gewerke in die Objektplanung
  • Logistikplanung (z.B. Besucher, Dekoration)

 

Unsere Referenzen der letzten 10 Jahre: